18.Okt2019
305 Mal ein neues Zuhause: Mit zwei neuen Wohnheimen erweitert das Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim das Wohnangebot auf dem Campus der Universität Hohenheim. Die offizielle Einweihung der neuen Wohnanlagen fand am Freitag, 18. Oktober 2019, statt.

Stuttgart-Hohenheim. Leben und studieren direkt auf dem Campus – und das zum günstigen Preis: Dies ermöglichen 305 neue Wohnheimplätze an der Universität Hohenheim. Pünktlich zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 hat das Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim die letzten Sanierungsarbeiten am Wohnheim in der Welfenstraße 80 abgeschlossen – und 52 Studierende ziehen in diesen Tagen in ihr neues Zuhause ein.

Bereits zum letzten Wintersemester 2018/2019 konnten 153 Studierende in zwei der drei Häuser der neu gebauten Wohnanlage in der Egilolfstraße 41-45 einziehen, Haus 3 mit 100 weiteren Wohnheimplätzen wurde Anfang April 2019 fertiggestellt.

„Die steigende Nachfrage nach bezahlbarem und attraktivem Wohnraum ist aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes nach wie vor sehr hoch. Wir freuen uns, mit der Fertigstellung der Wohnanlagen unser Wohnangebot für die Studierenden erweitern zu können“, sagt Oliver Schill, Geschäftsführer des Studierendenwerks Tübingen-Hohenheim. Auch der Rektor der Universität Hohenheim Prof. Dr. Stephan Dabbert freut sich über die Entlastung der schwierigen Wohnsituation: „Jetzt zum Beginn des Wintersemesters sind wie-der viele Studierende auf Wohnungssuche. Die neuen Wohnheime mit ihren kurzen Wegen zur Uni bieten ideale Voraussetzungen – nicht nur zum Studieren.“

Zur Einweihungsfeier am Freitag 18. Oktober 2019, waren Vertreter der Universität, des Wissenschaftsministeriums, des Universitätsbauamts Stuttgart und Hohenheim des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und des Studierendenwerks eingeladen. Geschäftsführer Oliver Schill eröffnete die Einweihungsfeier mit einer kurzen Ansprache. Prof. Dr. Stephan Dabbert, Rektor der Universität Hohenheim, Markus Wiedemann, Ministerialdirigent im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Helmut Hirth vom ausführenden Architektenbüro Hank + Hirth und Matthias Zubler, studentisches Mitglied im Verwaltungsrat des Studierendenwerks, lobten das erfolgreiche Projekt. Im Anschluss folgten Begehungen der beiden Wohnanlagen sowie ein gemeinsamer Ausklang der Feier mit einem Festschmaus in der Mensa des Studierendenwerks.

Beide Wohnheime ergänzen das Wohnangebot für Studierende der Universität Hohenheim: Das Studierendenwerk bietet den knapp 10.000 Studierenden nun rund 1.300 Wohnheimplätze.

Wohnheim Egilolfstraße 41-45:
Zum Wintersemester 2018/19 wurden bereits zwei der drei Häuser der neuen Wohnanlage fertiggestellt. So konnten 153 Wohnheimplätze im November von den ersten Studierenden bezogen werden. Inzwischen sind auch die Bau-arbeiten am dritten Haus abgeschlossen, sodass insgesamt 253 Wohnheimplätze zur Verfügung stehen.
In den drei Gebäuden gibt es 253 Wohnplätze in 88 Einzelapartments, 4 barrierefreien Apartments, 4 Doppel-WGs, 15 6er-WGs sowie 9 7er-Wohngemeinschaften. Die monatliche Warmmiete beträgt in der Regel rund 300 Euro warm für ein möbliertes Einzelzimmer. Die Wohnanlage verfügt darüber hinaus über 4 barrierefreie, möblierte Einzelapartments. Die energietechnische Ausführung der Gebäude erfolgt als KfW 55-Energieeffizienzhäuser. Die Dächer der Gebäude sind begrünt.
Die Wohnanlage hat ein Investitionsvolumen von rund 17,3 Mio. Euro.
Nach Durchführung eines Architektenwettbewerbs im Jahr 2016 hatte sich das Preisgericht des Wettbewerbs für den Entwurf des Architektenbüros Hank + Hirth (Eningen u. A.) in Zusammenarbeit mit den Reinboth Landschaftsarchitekten (Esslingen) entschieden. Der Entwurf, der seinerzeit den ersten Platz beim Wettbewerb belegte, sieht drei Baukörper vor, die sich hervorragend in die bestehende Umgebungsbebauung einfügen und den Bewohnern durch geschickte Raumnutzung eine hohe Lebensqualität bieten. Ein zentraler Innenhof mit Pavillon und Gemeinschaftsräumen ist ein besonderes Highlight des Entwurfs. Ende Juni 2017 fand der Spatenstich für die neue Wohnanlage statt, gefolgt vom Richtfest im April 2018.

Wohnheim Welfenstraße 80:
Die 2018/2019 kernsanierte und umgebaute Wohnanlage befindet sich in direkter Nachbarschaft zu anderen Wohnheimen an den Sportanlagen der Universität. Das Wohnheim in der Welfenstraße mit 52 Plätzen konnte im Oktober 2019 bezogen werden.
Die Kosten für die Sanierung des früheren Gästehauses auf dem ehemaligen Areal der Akademie des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands belaufen sich auf 4,5 Mio. Euro.
In dem Gebäude gibt es 11 Einzelapartments, 2 barrierefreie Apartments, 5 Doppel-WGs, eine 3er-WG, zwei 5er-WGs und eine 7er-WG sowie eine 9er-WG. Die monatliche Warmmiete beginnt bei 290 Euro für ein möbliertes Einzelzimmer. Für die beiden barrierefreien Apartments beläuft sich die Warmmiete auf 450 Euro. Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage mit 31 PKW-Stellplätzen und 30 Fahrradabstellplätzen. Die energietechnische Ausführung des Gebäudes erfolgt als KfW 70-Energieeffizienzhaus.

In beiden Wohnanlagen sind die Einzelapartments und Wohngemeinschaften jeweils mit einer (Gemeinschafts-) Küche sowie Sanitäranlagen (Dusche, Waschbecken, WC) ausgestattet. Alle Zimmer sind möbliert und mit Medienanschlüssen versehen.

Informationen zur Wohnanlage in der Egilolfstraße 41-45

  • Einheiten gesamt: 253 Wohnheimplätze
  • Überdachte Fahrradabstellplätze: 153
  • Effizienzhaus KfW 55, die Dächer der Gebäude sind begrünt
  • In den drei Gebäuden gibt es: 88 Einzelapartments, 4 barrierefreie Apartments, 4 Doppel-WGs, 15 6er-WGs sowie 9 7er-WGs
  • Die Einzelapartments und Wohngemeinschaften sind jeweils mit einer (Gemeinschafts-)Küche sowie Sanitäranlagen (Dusche, Waschbecken, WC) ausgestattet. Alle Zimmer sind möbliert und mit Medienanschlüssen versehen. Gemeinschaftsräume, Waschmaschinen und Trockner bestehen
  • Die monatliche Warmmiete beträgt zwischen 300 Euro für ein möbliertes Einzelzimmer und 450 Euro für ein barrierefreies, möbliertes Einzelapartment
  • Investitionsvolumen von rund 17,3 Mio. Euro. Das Studierendenwerk hat mit Eigenmitteln und Darlehen die Maßnahme mit 15 Mio. Euro finanziert. Das Land Baden-Württemberg hat einen Zuschuss in Höhe von 2,0 Mio. Euro gewährt.

Informationen zur Wohnanlage in der Welfenstraße 80

  • Einheiten gesamt: 52 Wohnheimplätze
  • Fertigstellung Oktober 2019
  • In der Wohnanlage gibt es 2 barrierefreie Apartments, 11 Einzelapartments, 5 Doppel-WGs, eine 3er-WG, zwei 5er-WGs und eine 7er-WG sowie eine 9er-WG
  • Die Einzelapartments und Wohngemeinschaften sind jeweils mit einer (Gemeinschafts-)Küche sowie Sanitäranlagen (Dusche, Waschbecken, WC) ausgestattet. Alle Zimmer sind möbliert und mit Medienanschlüssen versehen. Gemeinschaftsräume, Waschmaschinen und Trockner bestehen
  • Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage mit 31 PKW-Stellplätzen und 30 Fahrradabstellplätze
  • Effizienzhaus KfW 70
  • Die monatliche Warmmiete beträgt zwischen 290 Euro für ein möbliertes Einzelzimmer und 450 Euro für ein barrierefreies, möbliertes Einzelapartment
  • Die Kosten für die Sanierung des früheren Gästehauses belaufen sich auf 4,5 Mio. Euro. Das Studierendenwerk hat mit Eigenmitteln und Darlehen die Maßnahme mit 4,1 Mio. Euro bereitgestellt. Das Land Baden-Württemberg hat einen Zuschuss in Höhe von 416.000 Euro gewährt.

 

Downloads

Bei Veröffentlichung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung bitten wir um Angabe des Fotonachweises „Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim/Markus John“.

 

Ansprechperson
Markus John
Kommunikation
07071/29-73898
presse [at] sw-tuebingen-hohenheim [dot] de