11.Sep2019
Die umfassende Sanierung der Mensa Wilhelmstraße in Tübingen beginnt im Oktober 2019. In der Zwischenzeit übernimmt ein Provisorium in der Shedhalle auf dem Gelände des früheren Tübinger Schlachthofs die Versorgung der Beschäftigten und Studierenden. Die neu eingerichtete Übergangsmensa öffnet am 16. September.

Derzeit laufen die letzten Vorbereitungen für die neue Mensa Shedhalle auf Hochtouren. Das Provisorium öffnet seine Türen am Montag, 16. September 2019: Ähnlich wie in der Mensa Wilhelmstraße wird es in der Shedhalle weiterhin ein Tagesmenü sowie Tagesmenü vegetarisch, ein Auswahlgericht sowie das Angebot des Tages und ein Salatbuffet geben. Die Tagesmenüs sind mit 2,95 Euro um 15 Cent günstiger, weil die Suppentheke eingestellt wird. Der Speisebetrieb ist montags bis donnerstags von 11.15 bis 14.15 Uhr sowie freitags von 11.15 bis 14 Uhr geöffnet.

Die bestehende Halle wird für die Essensausgabe und als Speisesaal genutzt. Küchen, Lager, Sanitäranlagen und Büro sind in Containern untergebracht. Insgesamt bietet die Shedhalle Platz für 530 Gäste. Täglich können etwa 2.000 Essen ausgegeben werden. Die Halle gehört der Stadt Tübingen und wird vom Vermögen und Bau, Amt Tübingen für die Zeit der Mensa-Sanierung angemietet und dem Studierendenwerk zur Nutzung überlassen.

Der allgemeine InfoPoint ist ebenfalls in der Shedhalle untergebracht – er befindet sich direkt am Eingang. Dagegen ist der BAföG-InfoPoint für die Dauer der Baumaßnahmen in das Universitätsgebäude in der Tübinger Keplerstraße 2 umgezogen und hat seinen Betrieb bereits wiederaufgenommen. Die Privatzimmervermittlung wurde mit der Sanierung der Mensa Wilhelmstraße eingestellt.

Mensa Shedhalle Tübingen
Schlachthausstraße 13
72074 Tübingen

Mehr Informationen zum Provisorium in der Shedhalle und zur Sanierung der Mensa Wilhelmstraße: www.my-stuwe.de/mensa-sanierung